Welche Vorteile ergeben sich für mein Kind und uns Eltern? Was ändert sich?

Ihr Kind  lernt das selbstständige und eigenverantwortliche  Arbeiten auf dem maximal möglichen  Niveau, das in dem jeweiligen Fach  erreicht werden kann.

  • Bis Klasse 10 werden die Schülerinnen und Schüler an der gleichen Schule bleiben, an der sie sowohl den Hauptschulabschluss, als auch den regulären Realschulabschluss erreichen können und bei Eignung ohne Zeitverlust den Wechsel nach Klasse 10 in ein allgemeinbildendes oder berufliches Gymnasium schaffen.
  • Es gibt kein Sitzenbleiben mehr, ein frustrierender Wechsel in eine „untere“ Schulart bleibt erspart. Je nach erreichtem Leistungslevel werden die entsprechenden Abschlüsse möglich.
  • Individuelles Arbeiten und Arbeiten im Team werden gleichberechtigt trainiert.
  • Der Computer – Führerschein, Erlernen von  Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien wird angeboten. Die Arbeit am PC wird neben anderen Arbeitsformen selbstverständlich.
  • Von Montag bis Donnerstag wird ein Ganztagesbetrieb bis 15.45 Uhr angeboten, in dem klare Tagesstrukturen vorgegeben werden. Freitags endet der Unterricht nach der 6.Stunde.
  • Es besteht die Möglichkeit gegen einen Unkostenbeitrag ein warmes Mittagessen einzunehmen. In der Mittagspause stehen verschiedene Beschäftigungsangebote zur Wahl.
  • Lernen und Arbeiten im Fächerkanon - aber auch musische, bildnerische und sportliche Aktivitäten sind im Stundenplan in der Werkstattarbeit fest verankert.
  • „Hausaufgaben“ gibt es nicht mehr. Die Trainingsaufgaben werden in der Schule mit Begleitung durch Lehrkräfte erledigt. (Anmerkung:  Vokabellernen,  Training eines Referats oder das Lesen einer Lektüre wird weiterhin zu Hause  erfolgen.)
  • Was und wie  Ihr Kind in der Schule arbeitet, kann im Lerntagebuch eingesehen  werden.
  • Es gibt keine schweren Schultaschen mehr,  Lernmaterialien bleiben in der Schule.
  • Lernbegleiter stehen  Ihrem Kind und Ihnen als Eltern beratend zur Seite. Hier werden besonders  die individuelle Persönlichkeitsentwicklung und der Berufswegeplan thematisiert.
  • Regelmäßige Rückmeldung über den gesamten Lern – und Leistungsstand Ihres Kindes durch Beratungsgespräche und Feedback – Bogen.

Was bleibt an der Kraichgauschule wie bisher?

  • Die familiäre Atmosphäre an der Kraichgauschule, jedes uns anvertraute Kind ist uns wichtig.
  • Es gibt weiterhin feste verbindliche Stundenpläne mit Fachunterricht und Werkstattarbeit.
  • Zugehörigkeit zu einer konstanten Lerngruppe.
  • Es wird weiter an dem bisherigen Konzept „Fit fürs Leben“ festgehalten. (Stärkung der Kompetenzen durch individuelle Förderung und durch soziales Training, Berufswegeplan, klare Regeln für ein gutes Miteinander,  professioneller Umgang mit den neuen Medien)
  • Die Schulsozialarbeit ist fest im Schulleben verankert.
  • Das Schulprogramm  bleibt unverändert:

- Kultur des Zusammenleben

- Schule als Teil der Gemeinde

- Wege zum Lernerfolg – leichter zum Ziel

- Dinge, die die Welt und mich bewegen

- Meine Gesundheit – ich trage Verantwortung