Kooperation Kindergarten

Die Kinder bei der Entwicklung vom Kindergartenkind zum Schulkind zu begleiten, ist eine wichtige, gemeinsame Aufgabe der Kindergärten und der Grundschule. Dieses Thema liegt uns schon seit einigen Jahren am Herzen. Die Kooperation findet mit den Kindergärten „Am Saalbach“ und dem „Schneckenhaus“ statt und wird von Frau Hansen und Frau Kuch durchgeführt.

Der intensive, vertrauensvolle Austausch und die konstruktive Zusammenarbeit mit Erzieherinnen und Elternhaus garantiert eine frühzeitige, individuelle Förderung der zukünftigen Erstklässler und somit einen guten Start für alle Kinder.

Die Kooperation hat unterschiedliche Ziele:

Zum einen sollen die Kinder spielerischen Kontakt zur Schule aufnehmen, so dass der Übergang vom Kindergarten in die Schule erfolgreich vor sich geht. Durch das Beobachten der Kinder und beim Arbeiten mit ihnen sowie durch Gespräche mit den Erzieherinnen werden eventuelle Defizite der einzuschulenden Kinder festgestellt; gegebenenfalls werden Fördermaßnahmen eingeleitet, so dass der Schulanfang für diese Kinder möglichst problemlos beginnt. Zur Kooperation gehört auch die Beratung der Eltern, um zu entscheiden, ob ein Kind frühzeitig eingeschult werden soll oder eine Zurückstellung sinnvoll erscheint.

Im Einzelnen sieht unsere Kooperation so aus:

•Zu Anfang des Schuljahres findet ein Kooperationstreffen mit den Erzieherinnen statt.  Dabei kommen Vorgehensweise der Kooperation, Termine, Anregungen, Probleme usw. zur Sprache.

ŸIm Oktober bekommen die Eltern im Rahmen eines Informationsnachmittags die Möglichkeit, sich über Schulfähigkeit und den Ablauf der Kooperation in den Kindergärten zu informieren.

•Besuche in den Kindergärten
Die Kooperationslehrerinnen besuchen jeden Kindergarten wöchentlich im Wechsel. Die einzuschulenden Kinder werden beobachtet. Mit kleinen Spielen und Aufgaben wird die kognitive, emotionale, motorische, sprachliche und soziale Entwicklung angeschaut. Besteht der Eindruck, dass es Defizite gibt, werden im Gespräch mit Erzieherinnen und den Eltern Fördermöglichkeiten erörtert. Genauso wird über eine eventuelle frühzeitige Einschulung der Kann-Kinder  oder eine Zurückstellung gesprochen.

•Zur Kooperation gehört auch ein Elterninformationsnachmittag der Schule, zu dem alle Eltern der einzuschulenden Kinder eingeladen werden. Die Eltern werden über Organisatorisches zur Schulanmeldung und Einschulung informiert. Sie erfahren Wissenswertes über unser umfangreiches Betreuungsangebot und können die Räume der Schule besichtigen.

ŸDie Schulanfänger nehmen am Unterricht der Erstklässler teil.

ŸDa Kinder aus zwei Kindergärten in Klassen zusammenkommen, bietet die Schule das Würzburger Trainingsprogramm in einem dreiwöchigen Projekt in den Räumen der Schule an, so dass die Kinder gemeinsam am Sprachprogramm teilnehmen.

Wenn das erste Schuljahr dann beginnt, sind alle gespannt und ein wenig aufgeregt: Kinder, Eltern und auch die Lehrerinnen!

Weiterführende Informationen unter: 

 

www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Schule/Grundschule